Sie ist jung, noch keine 18 Jahre alt, von ansteckender guter Laune, so richtig „aufgestellt“ eben und vermag zu formulieren wie ein alter „Krimi-Fuchs“, so dass die Spannung oft kaum auszuhalten ist. Sie beschreibt zart aufkeimende Gefühle, die Freundschaft und Verliebt-Sein ahnen lassen auf subtilste und „kratzbürstigste“ Art.

Sie bringt es fertig, die Autofahrt zu Grossmutters Geburtstagsfeier so zu schildern, dass wir die Quengeleien (“…wie weit ist es denn noch?”) der kleinen Schwester direkt spüren, und lässt uns miterleben wie ein Begrüssungsparcour zwischen der nahen und weiten Verwandtschaft von einem Teenager erduldet werden muss.

(Ich seufzte, schlängelte mich zwischen der Meute durch, umarmte hier eine Cousine, da einen Onkel, sagte meinem Grossvater „hallo“, machte ein bisschen Small Talk, hörte mir ein Dutzend Mal geduldig den „junge Dame“- Spruch an, überreichte Grossmutter ihr Geschenk und landete schliesslich mit einem Glas Orangensaft wieder neben meiner Schwester.)

Nach kurzer Zeit wissen wir: ja genau sooo spielen sich solche Monster-Verwandtschaftstreffen ab, wir sind dabei, mitten drin und haben das Gefühl die Party finde im eigenen Garten statt.

MICHELLE CRAIG beschreibt in einem atemraubenden Tempo die wundersamen, schrecklichen und auch gruseligen Begebenheiten, die Miranda beim Switchen zwischen den Welten durchlebt. Mal hier, mal in der sogenannten Parallelwelt lernen wir Miranda und ihre Doppelgängerin kennen. Ein spannender Fantasy-Roman für junge und junggebliebene Menschen.

Ihr Erstlingswerk hat eigentlich als Kurzgeschichte für ihre lesehungrige Cousine seinen Anfang genommen – aber die Fantasie – und Ideenwelt von Michelle ist so weit und reich, dass sie leicht Stoff für die geplante Trilogie hergibt.

Dabei sitzt die KV – Absolventin etwa gar nicht Tag und Nacht an ihrem PC. Als begeisterte Musikerin spielt sie Gitarre und textet und komponiert ihre Songs selbst – und als ob das nicht genug wäre, ist sie auch noch leidenschaftliche Fotografin.

Dass auch Hunde zu ihren Freunden zählen, merkt man sofort…..“der Hund bellte erfreut, als wäre ich eine alte Bekannte, und kam auf mich zugesprungen. Sein ganzer Körper wedelte mit, während er begeistert an mir schnupperte.“ oder an anderer Stelle…..“er merkt nur, dass du ihn nicht magst und reagiert darauf. Hunde sind sensibel.“

Nebst ihrer erfrischenden, knappen Art der Beschreibung finden sich auch fachspezifische Ausdrücke wie z.B. …. „wieso den Bus nehmen, wenn man sich an alle erdenklichen Ecken der Welt TELEPORTIEREN konnte?“

Den Inhalt des Fantasy-Romans verrate ich nicht. Michelle Craig zeigt uns aber darin deutlich, wie wichtig es ist, nie aufzuhören zu träumen und immer offen zu sein für Neues – gerade bei Dingen, die wir vorerst eigentlich für unmöglich halten, erleben wir oft Erstaunliches.

Der Sinn des Lebens besteht für die junge Autorin darin, sich selbst zu finden, seinen eigenen Weg einzuschlagen und den Pfad zu wählen, der uns selbst als der richtige erscheint und vielleicht nicht der Meinung der Mehrheit entspricht.

Es ist also ein Buch nicht nur mit Spannung, sondern auch mit Tiefgang, müssen sich doch die darin verstrickten Personen über sehr Vieles Gedanken machen – trotzdem ist es packend, erfrischend, dynamisch und zärtlich geschrieben, wie aus einem Guss, und ……fesselnd bis zum letzten Punkt.

Neugierig geworden? Dann viel Spass beim Lesen!

Fantasy – Roman
WELTENSCHLÜSSEL – Du bist nicht die Einzige
Autorin: Michelle Craig
erschienen im Fantasy Verlag unter der ISBN-Nummer 9 780692 347560
zu beziehen bei amazon.de

Quelle: Infoblatt des Heimatortes der Autorin

Weltenschluessel

jetzt_bestellen